Am Mellensee

Freiwillige Feuerwehr Fernneuendorf

Vorschaubild

Fernneuendorfer Straße 5
15838 Am Mellensee OT Sperenberg

Ortswehrführer Ulrich Leistikow

Gegründet: 1928

Besteht per 01.01.2009 aus: 12 aktiven Kameraden,6 Ehrenmitglieder
Derzeit hat die Jugendfeuerwehr keine Mitglieder.

Ortswehrführer:            Ulrich Leistikow

Stellv. Ortswehrführer:  Burkhard Otto

Dienstabende jeden 2 Freitag im Monat

Veranstaltungen im Jahresverlauf: Osterfeuer, Weihnachtsfeuer

 

Die Freiwillige Feuerwehr in Fernneuendorf gründete sich 1928 mit 28 Mitgliedern.

Bis 2005 waren auch 5 Frauen dabei. Im Jahre 2006 halten noch 15 Mitglieder der

Feuerwehr die Treue. 

Das Gerätehaus wurde 1932 errichtet und wird von den Kameraden eigenständig gepflegt und erhalten.

Die erste Ausrüstung bestand aus einer Handpumpe als Pferdefuhrwerk. Danach stand eine Tragkraftspritze auf Hänger per Handzug oder Traktor zur Verfügung. Jetzt arbeitet die Löschgruppe mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug "Ford", Baujahr 1964. Das Fahrzeug wurde von der FFw aus Obergimpern gesponsert, mit der kurzzeitig Partnerschaft bestand.

Im Durchschnitt sind jährlich etwa ein bis drei Einsätze zur Brandbekämpfung oder anderen Hilfeleistungen zu absolvieren.

 

Die Fernneuendorfer Kameraden nehmen regelmäßig an den Wettbewerben "Löschangriff nass" um den Gemeindepokal teil. Außerdem leisten sie in ihrem Ort eine Arbeit zur Verbesserung der Infrastruktur und des kulturellen Lebens, die vielfach unterschätzt wird. So hat die FFW in der Vergangenheit ehrenamtlich Gehwegplatten verlegt, die Rotdornbäume beschnitten, Erdkabel verlegt, an der Verlegung des gesamten Trinkwassernetzes und deren Zuleitung bis Kummersdorf-Gut mitgearbeitet, Waldarbeiten unterstützt und schließlich die Innen-und Außenfassade der Feierhalle rekonstruiert.

Nachstehende Kameraden wurden mit der Medaille für treue Dienste in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet:

Ewald Jänicke, Otto Schulze, Erich Neese, Walter Muselinski, Walter Ziege, Kurt Voigt, Ulrich Leistikow    

 

 

Gruppenbild

  

Stellv. Ortswehrführer Burkhard Otto