Am Mellensee

Gadsdorf

Vorschaubild

 

Gadsdorf, der kleinste Ortsteil unserer Gemeinde, wurde 1541 erstmalig urkundlich erwähnt.

 

Um 1800 siedelte sich hier der Gutsbesitzer Schulze an, der den Ort durch seinen Gutshof prägte. Das Gemeindezentrum befindet sich in der ehemaligen Einklassenschule, mitten im Dorfrundling gelegen. Seit über 70 Jahren waren und sind die ausgedehnten Wälder mit den Gadsdorfer Höllenbergen, über diese ein europaweit angelegter Wanderweg führt und die Wiesen rund um den Ort, beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt.

Seit 1999 existiert eine kleine Heimatstube im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus. Davor stehen zwei große Holzplastiken eines Künstlers aus Thüringen, die an Ort und Stelle entstanden. Das Eichenholz dafür stammt aus dem Gadsdorfer Forst.

 

Weiterhin kann man Gadsdorf auch als das Dorf der Pferde und deren Zucht bezeichnen. Seit einigen Jahren befindet sich im Ort eine Sport- und Freizeitanlage "BRACONIA", auf der man u.a. dem Schießsport nachgehen kann.

 

Immer bekannter wurde der Ort in den letzten Jahren durch das jährliche Benefizkonzert des 4. Luftwaffenmusikkorps aus Berlin Gatow, wobei hunderte Gäste aus nah und fern in Gadsdorf begrüßt werden konnten.

 

 

Größe: 6 km²

Einwohner: 193


Infrastruktur: Heimatstube, Schießsportanlage, Tierarzt, Freiwillige Feuerwehr