Verwaltungsgebäude in Klausdorf | zur StartseiteRehagen - Bahnhof | zur StartseiteSperenberg - Dorfbackofen | zur StartseiteSaalow - Scheunenwindmühle | zur StartseiteAbendrot Lichterfahrt 2013 | zur Startseite
 

Gemeinde Am Mellensee

Vorschaubild Gemeinde Am Mellensee

Zossener Str. 21 c
15838 Am Mellensee OT Klausdorf

(033703) 959-0
(033703) 95969

E-Mail:
Homepage: www.gemeinde-am-mellensee.de

Vorschaubild Gemeinde Am Mellensee

 Die Gemeinde Am Mellensee liegt im Bundesland Brandenburg, Landkreis Teltow - Fläming, nur ca. 30 Autominuten vom südlichen Stadtrand Berlins entfernt. Ungefähr die gleiche Fahrtzeit benötigt man um in die Landeshauptstadt Potsdam bzw. in den Spreewald zu gelangen. Der Mellensee selbst liegt in einer reizvollen Umgebung, eingebettet in ausgedehnte Wiesen und Wälder.

 

Hier finden Sie vielfältige Erholungsmöglichkeiten wie: Wandern, Radfahren, Baden, Angeln oder Draisine fahren. Daneben bieten sich zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, wie die Scheunenwindmühle im Ortsteil Saalow, das Naturschutzgebiet Gipsbrüche mit den Torfseen im Ortsteil Sperenberg oder eine Fahrt auf Deutschlands längster Draisinenstrecke von Zossen bis Jänickendorf, quer durch unsere Gemeinde an.

Wenn Sie neugierig geworden sind, besuchen Sie uns und seien Sie herzlich willkommen.


Aktuelle Meldungen

Ankündigung von Versuchen, die u. U. außerhalb des Testgeländes der BAM wahrzunehmen sein werden

(23. 02. 2024)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir informieren Sie über Versuche in der kommenden Woche, deren Konsequenzen außerhalb des BAM-Grundstücks wahrzunehmen sein werden. 

 

DatumUhrzeit bzw. ZeitraumOrt und Art der wahrnehmbaren EffekteHinweis Sperrbereich

26.02. – 01.03.2024

09:00 bis 17:00 UhrPrüffeld A, C, B:
Div. Brand- und ExplosionsversucheKnallereignisse und Rauchentwicklung möglich.

Kein Sperrbereich außerhalb des Prüffeldes.

26.02. – 01.03.2024

06:00 bis 15:00 Uhr

Brandprüfstände:

Brandversuche, Knallereignisse und Rauchentwicklung möglich.

Kein Sperrbereich außerhalb des Prüffeldes.

 

Freundliche Grüße

 

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Naturschutzpreis 2024

(23. 02. 2024)

Sie engagieren sich für Brandenburgs Natur?
Bewerben Sie sich für den Naturschutzpreis 2024!


Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Flyer oder auf der Webseite: www.naturschutzfonds.de.

[Naturschutzpreis 2024]

Foto zur Meldung: Naturschutzpreis 2024
Foto: Naturschutzpreis 2024

Kondolenzschreiben zum Tod von Manfred Donath

(20. 02. 2024)

Liebe Familie Donath,
liebe Einwohnerinnen und Einwohner,


mit großer Bestürzung haben wir vom Ableben von Herrn Manfred Donath erfahren.


Manfred Donath übernahm am 1. August 1992 als Amtsdirektor zunächst das seinerzeit neu
gebildete Amt Am Mellensee.


Nachdem mit Wirkung zum 26. Oktober 2003 die Gemeinde Am Mellensee mit seinen heute
bestehenden acht Ortsteilen zusammengeführt wurde, wurde Manfred Donath im November
2003 zum ersten Bürgermeister der Gemeinde Am Mellensee gewählt. Bis ins Jahr 2007 führte
Manfred Donath unsere Gemeinde als Bürgermeister. Diese Zeit war vor allem davon geprägt,
die vollständige Zusammenführung der Ortsteile zu einer neuen Gemeinde zu begleiten.


Damit hat Manfred Donath unsere Gemeinde in seiner Amtszeit maßgeblich geformt und einen
unvergesslichen Beitrag geleistet. Sein Engagement, seine Weitsicht und sein Einsatz für das
Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger werden uns stets in Erinnerung bleiben.


Als Amtsvorvorgänger hinterlässt er eine beachtliche und respektvolle Spur, die auch über
seinen Tod hinaus Bestand haben wird. Sein Vermächtnis wird uns weiterhin inspirieren und
leiten.


In dieser schweren Zeit möchten wir Ihnen unser tiefstes Mitgefühl aussprechen. Wir teilen
Ihren Schmerz und trauern gemeinsam um einen außergewöhnlichen Menschen.


In herzlicher Anteilnahme


Tobias Krüger & Maik Tscherwinka

[Kondolenzschreiben zum Tod von Manfred Donath]

Ankündigung von Versuchen, die u. U. außerhalb des Testgeländes der BAM wahrzunehmen sein werden

(15. 02. 2024)

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir informieren Sie über Versuche in der kommenden Woche, deren Konsequenzen außerhalb des BAM-Grundstücks wahrzunehmen sein werden. 

 

DatumUhrzeit bzw. ZeitraumOrt und Art der wahrnehmbaren EffekteHinweis Sperrbereich

19. – 23.02.2024

09:00 bis 17:00 UhrPrüffeld A, C, B:
Div. Brand- und ExplosionsversucheKnallereignisse und Rauchentwicklung möglich.

Kein Sperrbereich außerhalb des Prüffeldes.

 

Freundliche Grüße

 

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Einschränkungen im Schüler- und im öffentlichen Personennahverkehr in Zossen ab Juli 2024

(13. 02. 2024)

Berlin – Dresden

 

Von Juli bis Oktober 2024 ist der Umbau des Johnewegs vorgesehen. Voraussichtlich ab November 2024 folgt der Umbau der Thomas-Müntzer-Straße. Im Rahmen dieser Arbeiten sind aufgrund der damit einhergehenden Straßensperrungen Einschränkungen im Schüler- und im öffentlichen Personennahverkehr notwendig. Die genauen Planungen dafür befinden sich noch in der Abstimmung mit dem Landkreis, der Stadt sowie den Verkehrsunternehmen.

 

Weitere Informationen zu den Fahrplänen und Linienverläufen geben wir rechtzeitig bekannt.

 

Für die Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis.

 

Weitere Informationen dazu unter „Einschränkungen für Fahrgäste“
bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-dresden/fahrplanaenderungen

 

Fragen zum Bauprojekt richten Sie bitte an

 

Informationen zu baubedingten Fahrplanänderungen für Züge der Deutschen Bahn finden Sie auf
bauinfos.deutschebahn.com

 

Alle Angaben ohne Gewähr.

 

im Auftrag der
Deutschen Bahn AG
Kommunikation Infrastruktur
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

[Infoblatt Deutschen Bahn AG]

Aufruf – Malwettbewerb „Ostern“

(13. 02. 2024)

„Junge Künstler gestallten das Cover des Amtsblattes der Gemeinde Am Mellensee“

 

Jeder fängt mal klein an bevor er wie er/sie im Louvre in Paris wie Leonardo da Vinci oder an Häuserfassaden wie Banksy zu sehen ist.

Zu Ostern haben wieder alle Kinder bis 11 Jahre der Gemeinde Am Mellensee die Möglichkeit mit dem besten Bild auf das Cover des Amtsblattes der Gemeinde Am Mellensee zu kommen und somit 3600 Haushalte zu erreichen.

 

Das Thema ist passend zum Erscheinungstag: „OSTERN“

 

Einsendeschluss für alle Bilder ist Montag der 11.3.2024 entweder per E-Mail an   (hochaufgelöster A4 Hochformat Scan mind. 1 MB) oder per Post an:

Gemeinde Am Mellensee, Stichwort “Junge Künstler”, Zossener Str. 21c, 15838 Am Mellensee

Wichtig für jedes Bild ist der der Titel des Bildes, Name und Alter auf der Rückseite des Bildes bzw. im Dateinamen bei Mailversand und die Übertragung der Nutzungsrechte mit dem Formular:  https://bit.ly/48gz05k

 

Der BSK Ausschuss der Gemeinde Am Mellensee, nimmt nach Einsendeschluss die Wertung aller Bilder vor und das Bild mit der höchsten Bewertungspunktzahl ziert das Titelcover für die Osterausgabe des Amtsblattes der Gemeinde Am Mellensee.

 

Ein Projekt der

Kinder- und Jugendbeauftragten der Gemeinde Am Mellensee

mit Unterstützung von 

3punkt0 – gemeinsam für Am Mellensee

[Aufruf Malwettbewerb Ostern 2024]

[Formular zur Erteilung von Nutzungsrechten]

Foto zur Meldung: Aufruf – Malwettbewerb „Ostern“
Foto: Aufruf – Malwettbewerb „Ostern“

Jugendkonferenz in TF

(09. 02. 2024)

Workshops und mehr  in Luckenwalde am 16. und 17. April 2024 – jetzt anmelden!

Die Kinder- und Jugendbeauftragte des Landes Brandenburg Katrin Krumrey, der Landkreis Teltow-Fläming und der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Teltow-Fläming laden zu Workshops im Rahmen einer zweitägigen Jugendkonferenz ein.

 

Programm 16. April 2024

Am 16. April 2024 sind verschiedene Zielgruppen aufgerufen, Fragen der Kinder- und Jugendbeteiligung zu diskutieren. Viele potenzielle Teilnehmer*innen wurden persönlich eingeladen, es ist aber noch Platz für weitere Interessierte aus dem Landkreis Teltow-Fläming. Sie sind eingeladen, die Zeit zum Erfahrungsaustausch, zur Diskussion und zur Entwicklung eigener Ideen für die Kinder- und Jugendbeteiligung zu nutzen. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei.

 

Uhrzeit

 

Zielgruppe

 

Thema

 

Ort

 

9 bis 11 Uhr

 

Fachkräfte der Jugendarbeit/Schulsozialarbeit

 

BbgKVerf in V. m. SGB VIII, Selbstverständnis der kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung

 

Hochschulpräsenzstelle Luckenwalde, Beelitzer Straße 24, 14943 Luckenwalde

 

13 bis 15 Uhr

 

Bürgermeister*innen, Amtsdirektor

 

Umsetzungsstrategie der kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung (7 Fragen zur erfolgreichen Beteiligungsstrategie) und ein Input zum Sachstand der Beteiligungsstrategie auf Landkreisebene

 

Hochschulpräsenzstelle Luckenwalde, Beelitzer Straße 24, 14943 Luckenwalde

 

13 bis 15 Uhr

 

Beschäftigte von Kommunalverwaltungen (Fachämter)

 

Junge Ideen, große Träume: Markt der Möglichkeiten für Kinder- und Jugendbeteiligung im Landkreis Teltow-Fläming

 

Hochschulpräsenzstelle Luckenwalde, Beelitzer Straße 24, 14943 Luckenwalde

 

17 bis 19 Uhr

 

Kommunalpolitik

 

Welche Möglichkeiten und Grenzen haben Kommunalpolitiker*innen, um Kinder- und Jugendbeteiligung umzusetzen? (Beispiele)

 

Kreisausschussaal, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde

 

Programm 17. April

Am Vormittag des 17. Aprils werden verschiedene Thementische für junge Menschen angeboten, zum Beispiel zum Jugendforum Teltow-Fläming oder zu Mitwirkungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche auf Kommunal- und Landesebene. Die Teilnehmer*innen können auch eigene Themen vorschlagen.
Für Spiel, Spaß und Spannung sorgt der Kreissportjungend TF e. V.
Nach dem Mittagessen wird es eine Fish Bowl (
Gesprächsrunde) mit der Landrätin, Politiker*innen der Landes- und Kommunalebene und der Kinder- und Jugendbeauftragten geben.

 

Hierfür haben sich bereits verschiedene Schüler*innen angemeldet. Schulen aus dem Landkreis können gern weitere Teilnehmer*innen anmelden. Für die An- und Abreise wird gesorgt. Die Kapazitäten sind allerdings begrenzt.

 

Weitere Informationen und Anmeldung

Für Rückfragen stehen Jennifer Rupprecht, die Beauftragte für Bürgerbeteiligung des Landkreises Teltow-Fläming, oder Liza Ruschin, die Leiterin des Amts für Bildung und Jugend der Stadt Luckenwalde, gerne zur Verfügung:

 

Frau J. Rupprecht
Büro für Chancengleichheit und Integration

Beauftragte für Bürgerbeteiligung

 

Zimmer: A1.1.03

 

Landkreis Teltow-Fläming

Am Nuthefließ 2
14943 Luckenwalde

 

 03371 608 1084
 03371 608 9000
 

 

Frau Liza Ruschin
Leiterin Amt für Bildung und Jugend

 

Stadt Luckenwalde

Markt 10
14943 Luckenwalde

 

 03371 672 285
 

 

Foto zur Meldung: Jugendkonferenz in TF
Foto: Jugendkonferenz in TF

Badesaison 2024

(06. 02. 2024)

Gesundheitsamt weist Badestellen aus – regelmäßige Beurteilung nach EU-einheitlichen Kriterien

 

Die Vorbereitungen für die Badesaison 2024 haben begonnen. Dazu gehört auch die jährlich erforderliche Ausweisung der Badestellen, die während der Saison nach einheitlichen europäischen Kriterien überwacht werden. Die regelmäßige Beurteilung nimmt das Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Unteren Wasserbehörde vor.

 

Personen oder Institutionen, die Hinweise und Vorschläge zu den ausgewiesenen Badestellen haben, können sich bis zum 5. März 2024 an das Gesundheitsamt des Landkreises Teltow-Fläming, Am Nuthefließ 2, 14943 Luckenwalde, wenden.

 

Das Gesundheitsamt ist unter Telefon 03371 608 3818 oder per E-Mail unter  zu erreichen.

Folgende Badestellen sollen 2024 ausgewiesen werden:

 

Lfd. Nr.

Gewässer

Badestellen

1.

Glieniksee

Camp Dobbrikow

2.

Gottower See

Gottow

3.

Großer Wünsdorfer See

Strandbad Wünsdorf

Strand Neuhof

4.

Großer Zeschsee

Lindenbrück OT Zesch

5.

Kiessee Horstfelde

Horstfelde, Wasserskianlage

6.

Kiessee Rangsdorf

Strand am Kiessee Rangsdorf

7.

Kliestower See

Kliestow

8.

Körbaer See

Erholungsgebiet Körbaer Teich

9.

Krummer See

Strandbad Sperenberg

10.

Mahlower See

Mahlow

11.

Mellensee

Strandbad Klausdorf,

Strandbad Mellensee

12.

Motzener See

Strandbad Kallinchen,
Campingplatz Kallinchen,
Campingplatz AKK Kallinchen

13.

Rangsdorfer See

Strand am Rangsdorfer See

14.

Siethener See

Siethen, Strand Potsdamer Chaussee, Ortsausgang

15.

Vordersee

Dobbrikow

 

Während der Badesaison, also vom 15. Mai bis 15. September 2024, informiert das Gesundheitsamt an den überwachten Badegewässern auf Hinweistafeln.


Auch auf der Internetseite des Landkreises werden die Untersuchungsergebnisse veröffentlicht:

www.teltow-flaeming.de/badeseen

Ausstellung FUNDSTÜCKE aus sowjetischer/russischer Zeit in der NEUEN GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming

(01. 02. 2024)

Unter dem Motto „FUNDSTÜCKE – aus sowjetischer/russischer Zeit in Wünsdorf“ zeigt die NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming eine Ausstellung anlässlich des Abzugs der russischen Streitkräfte aus Deutschland vor 30 Jahren. Sie ist vom 10. Februar bis 10. März 2024 jeweils donnerstags bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr zu sehen. Es handelt sich um eine Ausstellung der Bücherstadt-Tourismus GmbH im Rahmen von „Welten verbinden – Kulturland Brandenburg 2024/2025“.

Eröffnung

Die Ausstellung wird am Sonnabend, 10. Februar 2024, um 15 Uhr eröffnet. Es sprechen Sylvia Rademacher, Geschäftsführerin Bücherstadt-Tourismus GmbH, und Markus Hennen, KONVER Arbeitsgemeinschaft für Konversion und Strukturentwicklung.

Geschichte und Geschichten der ehemaligen Bewohner – Fotos und Fundstücke

Im September 2024 jährt sich der Abzug der russischen Truppen zum 30. Mal. Nach fast 50 Jahren Besatzungszeit in Deutschland waren sie die ersten Militärs, die das Land komplett verlassen haben. In der Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf kann man seit 25 Jahren auf geschichtlichen Bunkertouren viel aus der Zeit ihrer Stationierung erfahren. Vieles sieht heute anders aus, dem Zahn der Zeit geschuldet, anderes ist nicht mehr vorhanden. Selbst ehemalige Soldaten, die hier gedient haben, haben ihre Probleme damit, alte Strukturen wieder zu erkennen.

Es sind auch so viele kleine Dinge, die an jene Zeit erinnern. Dinge, die man manchmal nur auf den zweiten Blick sieht oder die für jüngere Generationen immer da waren – ein altes Nummernschild an einem Haus, ein altes und verrostetes Tor oder viele Emaille-Becher auf einem Haufen im Wald.

Im Allgemeinen steht eher die große Politik mit internationalen Vereinbarungen und Verträgen im Fokus. Was aber ist mit den „normalen Menschen“, die hier zum Teil mehrere Jahre verbracht haben? Was wissen wir von deren Geschichten? Wer bewahrt sie für die Nachwelt? Genau das versucht die Ausstellung „Fundstücke aus sowjetischer/russischer Zeit in Wünsdorf“ darzustellen. Der eingefangene Moment auf einem Foto und die Geschichte dazu – dokumentiert von einfachen Soldaten. Ergänzt wird die Ausstellung durch noch Vorhandenes im Bunkergelände, im Wald oder im Wohnbereich.

Daniel Knorn hat vor einem Jahr begonnen, nach Fotos aus jener Zeit im Internet zu suchen und sie, als er fündig wurde, zu sammeln. Heute steht er mit vielen der ehemaligen „Fotografen“ und Chronisten in regem Austausch. Zu jedem Foto gibt es in der Regel eine kleine Geschichte und sehr oft auch zu den anderen „Fundstücken“. So gibt es tausende Fotos und ebenso viele Geschichten, die nach so vielen Jahren ein viel bunteres Bild der täglichen Abläufe in der ehemaligen Garnison vermitteln. Daraus ist die Idee entstanden, diese Fotos und die Geschichten mit anderen interessierten Menschen zu teilen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Sammlungen von Schildern, Mosaiken oder kleinen Gegenständen, die noch immer - auch im öffentlichen Raum - zu finden sind.

Zum Veranstaltungsort

Die NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming mit dem Theodor-Fontane-Kabinett wurde im Jahre 2003 gegründet und ist heute ein wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaft von Brandenburg. Das Galerieprofil zeigt den Stellenwert der Literatur in der Bücherstadt Wünsdorf, stellt sich der Geschichte in der Region und dient der Künstler*innenförderung. Dieser Weg wird gemeinsam mit den Kulturschaffenden gegangen. Ein Marktplatz der Kulturen ist immer wieder die Akzente-Ausstellung zum Jahresende.

Weitere Kontakte und Informationen

 

Bücherstadt-Tourismus GmbH

OT Waldstadt, Zehrensdorfer Str. 12, 15806 Zossen

Tel. 033702 9600 – E-Mail:

Willkommen Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf (buecherstadt.com)

 

NEUE GALERIE des Landkreises Teltow-Fläming

OT Waldstadt, Gutenbergstraße 1, 15806 Zossen

Tel. 033702 21810 (Galerie) und Tel. 03371 6083600 (Kreisverwaltung Teltow-Fläming)

E-Mail:

Neue Galerie - Landkreis Teltow-Fläming (teltow-flaeming.de)

 

Plakat_Fundstücke_NEUE GALERIE_Bücherstadt Wünsdorf

TF/"klimafit" - Kursangebot der VHS Teltow-Fläming

(30. 01. 2024)

Unter dem Motto „klimafit“ startet am 18. April 2024 ein Kurs der Volkshochschule Teltow-Fläming in Ludwigsfelde. Bei dieser Gelegenheit kann man sich mit Folgen der Klimakrise global, regional und in Teltow-Fläming auseinandersetzen und erfahren, wie man mit Emissionseinsparungen aktiv zum Klimaschutz beitragen kann.

 

Die Klimakrise ist längst auch vor unserer Haustür angekommen. Viele Menschen in überfluteten Regionen Deutschlands haben dies erst kürzlich hautnah erlebt. Häufigere Starkregenereignisse, Dürren oder Dauerregen und immer mehr Hitzetage gehören mittlerweile zum Alltag. 

 

Aber wie kann sich meine Stadt und Gemeinde gegen die Folgen der Klimakrise wappnen? Wie vor der Haustür Klimaschutzmaßnahmen umsetzen? Wissen dazu vermittelt der Volkshochschulkursklimafit“. Hier können sich Bürger*innen ab April weiterbilden, um Städte und Gemeinden im Landkreis Teltow-Fläming gemeinsam klimafreundlicher zu gestalten. Der Kurs findet unter Leitung von Christian Quade statt.

 

"Um die Herausforderungen der Klimakrise wirksam anzugehen, ist eine starke Gemeinschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger unerlässlich", betont Nadja Kulikowa, Projektleiterin beim WWF. "Der Kurs 'klimafit' vermittelt fundierte wissenschaftliche Grundlagen und etabliert Netzwerke von Individuen, die sich aktiv für den lokalen Klimaschutz einsetzen. Sie dienen als Vorbilder und motivieren andere dazu, sich ebenfalls einzubringen."

 

An sechs Kursabenden – vier in Präsenz und zwei online – erfahren Interessierte mehr über das Klimaschutzmanagement des Landkreis Teltow-Fläming und der Stadt Ludwigsfelde und wie sie sich daran beteiligen können. Sie lernen die Ursachen der Klimakrise von der globalen über die regionale hin bis zur lokalen Ebene kennen und auch, was sie in ihrem Umfeld dagegen tun können. Dabei haben die Kursteilnehmenden die Möglichkeit, sich mit führenden Klimawissenschaftler*innen, regionalen und lokalen Expert*innen und Initiativen auszutauschen.

 

Herausforderung Erderwärmung

 

Das Jahr 2023 war das weltweit wärmste Jahr seit Messbeginn 1881 und lag 1,4 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau. In Deutschland lag die Jahresmitteltemperatur sogar 2,4 Grad Celsius über dem Wert der international gültigen Referenzperiode. „Wir befinden uns aktuell auf einem Erwärmungspfad von bis zu drei Grad Celsius bis zum Ende des Jahrhunderts. Dies abzuwenden und die Folgen für Mensch und Natur beherrschbar zu halten, ist die größte Herausforderung der kommenden Jahre“, sagt Dr. Renate Treffeisen, Klimawissenschaftlerin und Projektleiterin für den REKLIM-Forschungsverbund.

 

Der Fortbildungskurs richtet sich an alle diejenigen, die den Klimaschutz voranbringen wollen. Damit beginnen die Teilnehmenden bereits im Kurs: Die „klimafit“-Challenge zeigt, wie sie CO2-Emissionen durch alltägliche Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen oder im Verkehr einsparen können. Aber auch im Bereich Politik und Finanzen lassen sich klimaschützende Maßnahmen z. B. durch die aktive Beteiligung von Bürger*innen oder Petitionen, aber auch durch klimaschützende Investitionen initiieren. Dies alles trägt zu einer notwendigen und transformativen Veränderung der Gesellschaft in Zeiten der Klimakrise bei. Nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs „klimafit“ erhalten die Kursteilnehmenden ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator*innen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet.

 

Hintergrund

 

Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die sozialwissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt durch. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter*innen von lokalen Initiativen und Wissenschaftler*innen unterstützen die Kurse mit Fachbeiträgen. Der Kurs wurde Ende vergangenen Jahres mit der „Nationalen Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet.

 

Das Projekt wird durch regionale Partner verstärkt, darunter ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation, LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., Verein Zukunftsfähiges Thüringen e.V., Projekt Nachhaltigkeitszentrum Thüringen, KlimaKom eG, ifpro – Institut für Fortbildung und Projektmanagement, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier und KlimaDiskurs.NRW e.V. Eine Übersicht über alle Partner finden Sie hier: www.klimafit-kurs.de/ueber-klimafit/unsere-partner

Geflügelpest auf dem Vormarsch - Hinweise des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes

(26. 01. 2024)

Geflügelpest in Brandenburg auf dem Vormarsch

 

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Teltow-Fläming mahnt zu Vorsicht

 

Mit einem Ausbruch der Geflügelpest ist auch in unserer Region jederzeit zu rechnen. Darauf macht das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Teltow-Fläming aufmerksam und mahnt zu äußerster Vorsicht bei der Geflügelhaltung. Grund für die Warnung ist ein deutlicher Anstieg der Ausbruchszahlen bei Wildvögeln und Haugeflügelbeständen. Allein im Land Brandenburg gibt es seit Oktober 2023 drei nachgewiesene Fälle von Geflügelpest bei gehaltenen Vögeln und einen bestätigten Fall bei Wildvögeln.

 

Das Friedrich-Löffler-Institut schätzt die Gefahr eines Eintrages des Geflügelpesterregers in Tierhaltungen aktuell als hoch ein. Deshalb appelliert das Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt eindringlich an die Geflügelhalter, alle Biosicherheitsmaßnahmen strikt einzuhalten. Amtstierärztin Dr. Silke Neuling: „Vermeiden Sie unbedingt den Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln! Sichern Sie die Ein- und Ausgänge Ihrer Stallungen und Ausläufe gegen unbefugtes Betreten! Beim Betreten der Stallungen und Ausläufe desinfizieren Sie unbedingt Ihre Hände und Schuhe oder ziehen sich um!“ 

 

Die Einschleppung des hochgradig ansteckenden Erregers in Geflügelbestände ist folgenschwer und sollte unbedingt vermieden werden. Deshalb ist es unerlässlich, die Behörde zu informieren, wenn Geflügel aus unklaren Gründen erkrankt oder stirbt. Auch die die Registrierung des Geflügelbestands im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt Teltow-Fläming ist wichtig. „Nur dann können wir Sie direkt über Veränderungen der Tierseuchenlage oder Aufstallungsanordnungen informieren“; so die Amtstierärztin. Den entsprechenden Antrag zur Meldung findet man im Internetauftritt  des Landkreises unter der Rubrik Formulare Anzeige einer Tierhaltung (Formular).pdf (teltow-flaeming.de)

 

Weitere Hinweise erhalten interessierte Tierhalterinnen und Tierhalter hier:

Teltow-Fläming-Preis 2024

(17. 01. 2024)

Teltow-Fläming-Preis 2024

Vorschläge für Ehrungen bis zum 15. Februar 2024 einreichen!

Ehrenamtliches Engagement wird im Landkreis Teltow-Fläming künftig mit einem Jahresempfang geehrt. Er vereint die bisherigen Formen der Würdigung – den Neujahresempfang und die Feierstunde zum Tag des Ehrenamtes – und soll dem Ehrenamt so einen noch höheren Stellenwert geben. Beim Jahresempfang werden künftig auch die Teltow-Fläming-Preise verliehen. Vorschläge zur Ehrung können bis 15. Februar 2024 eingereicht werden.

 

Wer wird geehrt?

Der erste Jahresempfang des Landkreis Teltow-Fläming findet am 19. April 2024 statt. Er steht unter dem Motto „Miteinander leben und die Zukunft nachhaltig gestalten“ und greift anlässlich des 30-jährigen Landkreisbestehens das evaluierte Leitbild auf.

Die Teltow-Fläming-Preise 2024 sollen an Menschen verliehen werden, die sich – passend zu den im Leitbild fixierten Handlungsansätzen – besondere Verdienste auf folgenden Gebieten erworben haben:

  1. Leben und Gemeinschaft
  2. Wirtschaft und Tourismus
  3. Umwelt, Klimaneutralität und Gesundheit
  4. Soziales
  5. Familie und Kinder
  6. Bildung und Kultur

 

Senden Sie uns Vorschläge!

Alle Einwohner*innen des Landkreises sind berechtigt, Vorschläge zur Ehrung mit dem Teltow-Fläming-Preis einzureichen. Diese sind formlos mit ausführlicher Begründung bis zum 15. Februar 2024 vorzugsweise per E-Mail an folgende Adresse zu senden:

Die Vorschläge können auch postalisch eingereicht werden:

Landkreis Teltow-Fläming

Büro der Landrätin

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde

 

Über den Preis

Mit dem Teltow-Fläming-Preis werden Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um den Landkreis Teltow-Fläming verdient gemacht haben.

Anlass der Auszeichnung können beispielsweise soziales, kulturelles und sportliches Engagement, ehrenamtliche Arbeit in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens oder der Einsatz gegen jegliche Form von Gewalt und für ein friedliches Miteinander aller Bevölkerungsgruppen sein. Außerdem sollen besondere Leistungen, die der Entwicklung und dem Ansehen des Landkreises dienen, gewürdigt werden. Dies können neben sportlichen und kulturellen auch wissenschaftliche und wirtschaftliche Leistungen sein.

 

Die Vergabe regelt eine Richtlinie des Kreistages Teltow-Fläming. Diese und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Teltow-Fläming: https://www.teltow-flaeming.de/tf-preis.

Foto zur Meldung: Teltow-Fläming-Preis 2024
Foto: Teltow-Fläming-Preis 2024

Pressemitteilung zum Flaggentag der Mayors for Peace am 8. Juli 2020

(07. 07. 2020)

Für eine Welt ohne Atomwaffen

Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

 

Am 8. Juli 2020 wird Frank Broshog, Bürgermeister der Gemeinde Am Mellensee, erstmalig vor dem Rathaus die Flagge des weltweiten Bündnisses Mayors for Peace hissen. Die Gemeinde ist seit diesem Jahr diesem internationalen Netzwerk beigetreten. Das Hissen symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen. Mit der Aktion setzen sich die Bürgermeister für den Frieden in diesem Jahr für die Verlängerung des New-Start-Vertrages ein. Das von den USA und Russland unterzeichnete Abkommen trat 2011 in Kraft. Es ist die letzte noch gültige Vereinbarung zur Begrenzung von Atomwaffen. Der Vertrag läuft im Februar 2021 aus. Neben der Forderung nach einer Verlängerung des New-Start-Vertrages appellieren die Mayors for Peace am Flaggentag an die Atommächte, den Atomwaffenverbotsvertrag von 2017 zu unterzeichnen.

Herr Broshog erklärt:

„75 Jahre nach den Abwürfen der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki hat sich die Hoffnung der Überlebenden, der Hibakusha, nach einer Welt ohne Kernwaffen, immer noch nicht erfüllt. Wir, die Bürgermeister für den Frieden, erinnern mit dem Hissen unserer gemeinsamen Flagge an diesen Wunsch. Wir fordern die Atommächte eindringlich dazu auf, ernsthafte Verhandlungen zur Abschaffung der Nuklearwaffen zu führen und dem 2017 von den Vereinten Nationen verabschiedeten Atomwaffenverbotsvertrag endlich beizutreten.“

Aktuell schätzt das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri, dass die Atomwaffenstaaten noch immer rund 13.400 Kernwaffen besitzen. Zugleich werden die bestehenden Arsenale modernisiert. Es besteht die Befürchtung, dass eine neue Aufrüstungsspirale drohen könnte.

Der Flaggentag der Mayors for Peace erinnert an ein Rechtsgutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag (das Hauptrechtssprechungsorgan der Vereinten Nationen), das am 8. Juli 1996 veröffentlicht wurde. Das Gutachten stellte fest, dass die Gefahr durch oder die Verwendung von Nuklearwaffen im allgemeinen dem Völkerrecht widersprechen. (Quelle: Ihttps://www.icanw.de/fakten/nuklearwaffen-eine-chronologie) Mittlerweile nehmen mehr als 300 Städte an der deutschlandweiten Aktion der Bürgermeister für den Frieden teil.

Wer sind die Mayors for Peace?

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein, greift aber auch aktuelle Themen auf, um Wege für ein friedvolles Miteinander zu diskutieren. Mehr als 7.900 Städte gehören dem Netzwerk an, darunter mehr als 680 Städte in Deutschland.

 

 

Information zum Fundtier – Wie verhalte ich mich?

(08. 09. 2016)

Achtung - Aufnahme kann Diebstahl sein !!!

 

Fallbeispiel:

 

Bei Frau Mustermann auf dem Grundstück hält sich schon seit Tagen eine süße weiß/schwarz gefleckte Katze auf. Wenn Frau Mustermann den Garten betritt, schmust und schlängelt sich die Katze um ihre Beine. Du arme Katze, hast wohl kein Zuhause, denkt sich Frau Mustermann. Sie will unbedingt der Katze eine gute Katzenmama sein. Sie nimmt die Katze mit in ihre Wohnung. Ein Freigang wird aus Vorsichtmaßnahmen, sie könnte sich verlaufen oder gar überfahren werden, nicht mehr erlaubt. Die Katze erhielt den Namen Minka. Was Frau Mustermann  nicht wusste, war das Minka eigentlich Luci hieß und nur fünf Wohnhäuser weiter ein liebevolles Zuhause hatte. Die Familie suchte Luci im Ort, rief im Tierheim an, beim Fundbüro (Ordnungsamt) und bei der Polizei, aber Luci blieb verschwunden.

 

Rechtslage:

 

Ist der Besitzer eines Tieres  nicht auffindbar, gilt es in der Regel als „Fundsache“. Für die Verwahrung einer Fundsache ist die Gemeinde/ Ordnungsamt als Fundbüro zuständig. Nach Meldung des Fundtieres kann das Tier vorerst, wenn der Finder es wünscht, bei ihm als Pflegestelle bleiben. Meldet sich der Eigentümer nicht innerhalb einer Frist von 6 Monaten ergehen die Besitzansprüche an den Finder. 

 

Es ist nicht zu verachten, wenn sich Bürger um scheinbar herrenlose Streuner kümmern.

 

Dabei ist aber einiges zu beachten:

Nicht jede Katze, die draußen herumschleicht, ist auch eine Fundkatze!

  • Katzen sind meist Freigänger und machen  zum Teil auch größere Ausflüge um ihr Zuhause herum. 
  • Sie haben nichts gegen einen schönen Leckerbissen einzuwenden, den sie irgendwo bekommen können
  • Wenn ihnen ein Plätzchen besonders gut gefällt, legen sie sich dort auch oft stundenlang gemütlich zur Ruhe
  • Katzen haben aus Sicherheitsgründen meistens kein Halsband um
  • Viele streifen in ihrem Revier regelmäßig die gleichen Wege entlang, daher ist auch die Tatsache, dass eine Katze mehrfach in Ihrer Nähe auftaucht noch kein Zeichen dafür, dass das Tier kein Zuhause mehr hat.

 

Aufgrund dessen ist zunächst die Situation über eine gewisse Zeit zu beobachten. Eine Katze, die wohlgenährt ist und ein glänzendes Fell hat, in der Regel ein Freigänger, der sich auf seiner Erkundungstour ein paar extra Leckerlis gönnt. Eine Fütterung sollte hier nicht erfolgen.

 

Hingegen es sich bei einer verwahrlosten Katze mit struppigem Fell mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine herrenlose Katze handelt. Hier ist das Füttern nicht nur erlaubt, sondern wird dringend angeraten. Allerdings ist für herrenlose Katze  die Fundbehörde nicht zuständig, da kein Eigentümer vorhanden ist. Diese Katzen sind nicht der Fundbehörde zu melden.

 

Auffinden einer Katze außerhalb der Dienststunden der Fundbehörde

 

Wird eine Katze außerhalb der Dienststunden des Ordnungsamtes aufgefunden, ist das Tier dem Ordnungsamt am nächsten Arbeitstag zu melden. Besteht die Vermutung, dass es sich bei einer Katze um ein Fundtier handeln könnte, wird der Fund unverzüglich veröffentlicht und ggf. die Unterbringung des Tieres in einem vertragsgebundenen Tierheim veranlasst.

 

Katzen stellen keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung dar, folglich ist eine Unterbringung durch die Ordnungsbehörde selbst zu beauftragen.

 

Andere Tierarten, welche nicht als Freigänger zählen:

 

Für Tiere, welche keine Freigänger sind, z.B. Hunde, Kaninchen, Schildkröten (Kleintiere aus Terrarien, Käfighaltung) etc. gilt, wenn die Verwahrung beim Finder nicht bis zur nächsten Dienststunde des Ordnungsamtes möglich ist, kann dieser das für die Gemeinde Am Mellensee tätige Tierheim informieren bzw. dort abgeben.

 

Zuständiges Tierheim:

 

Tierheim des Tierschutzvereins Luckenwalde Jüterbog e.V.

Jüterboger Straße 42

14943 Luckenwalde

 

Telefon: 03371 / 632033

E-Mail:   tierheim.luckenwalde@gmail.com


Veranstaltungen

02.03.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
28.03.​2024
Osterfeuer an Gründonnerstag
[mehr]
 
06.04.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
28.04.​2024
10:00 Uhr
Frühjahrswanderung
Der Verein pro Mellensee e.V. führt seine Früjahrswanderung „Rund um den Schulzensee“ durch. Start und Ziel ist um 10:00 Uhr in Kummersdorf-Alexanderdorf in der Lüdersdorfer Straße. Mehr Infos auf der Webseiete von pro Mellensee [mehr]
 
04.05.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
04.05.​2024
Spielplatzfest Fernneuendorf
2023 war Fernneuendorf fest in der Hand der Gallier und 2024? Lasst euch überraschen! Schrottplatz ... [mehr]
 
01.06.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
08.06.​2024
14:00 Uhr
90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Gadsdorf
Am Samstag, dem 8. Juni 2024 begeht die Freiwillige Feuerwehr Gadsdorf (FFW) ihr 90-jähriges ... [mehr]
 
30.06.​2024
10:00 Uhr
Sommerwanderung
Der Verein pro Mellensee e.V. führt seine traditionelle Sommerwanderung „Der Klausdorfer Ziegel“ durch. Start und Ziel ist das Strandbad Klausdorf. Beginn ist 10:00 Uhr und die Streckenlänge beträgt 6-8 km. Nähere Informationen auf der ... [mehr]
 
06.07.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
26.07.​2024
18:00 Uhr
Fischerfestdance
20. Fischerfest startet mit einem Discoabend mit Liveband [mehr]
 
27.07.​2024
11:00 Uhr
20. Fischerfest
Der Verein pro Mellensee e.V. lädt am Samstag den 27.07.2024 zum 20. Fischerfest ins Strandbad Mellensee ein [mehr]
 
07.09.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
05.10.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
06.10.​2024
10:00 Uhr
Herbstwanderung
Die traditionelle Herbstwanderung des Vereins pro Mellensee e.V. führt dieses Mal zum Forsthaus Wunder. Start und Ziel ist Fernneuendorf, Dorfaue. Beginn 10:00. Nähere Informationen auf der Internetseite des Vereins pro Mellensee [mehr]
 
02.11.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
07.12.​2024
15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Senior meets Junior
Du hast Lust generationsübergreifend Menschen aus der Gemeinde Am Mellensee zu treffen? Du freust ... [mehr]
 
 

Fotoalben


Veranstaltungen

Nützliche Links

 

RufbusApp

 

 

Logo Märker Am Mellensee

 

 

Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft

 

 

GAG Logo

 

 

Mayors-For-Peace-Logo

Bürgermeister für den Frieden